Inbetriebnahme des Controllers

Die Anschlüsse

(für größere Ansicht auf das Bild klicken)

1 – das Kühlblech
2 – Handgas
3 – PAS Sensor
4 – Hall + Speed Sensoren
5 – Bremse
6 – 10V geschaltet
7 – 10V permanent
8 – Power-Schalter

1 – Nach Montage des Kühlblechs mit einem Ohmmeter alle Mosfets auf isolierte Montage prüfen. Ebenso auf Isolation zwischen Plus und Gehäuse und Minus und Gehäuse prüfen.

2 – Handgas, sofern vorhanden. Von links nach rechts: 5V, Signal, GND. Achtung: die Farben der beiliegenden Kabel sind zufällig!

3 – PAS Sensor. Von links nach rechts: 5V, Signal, GND. Achtung: die Farben der beiliegenden Kabel sind zufällig!

4 – Hall und Speed Sensoren. Von links nach rechts: GND, W, V, U, Speed, 5V. Hier jeweils die Hall-Sensor-Farben des Motorkabels mit den entsprechenden Phasen. Also das blaue Motorkabel mit Phase U und dementsprechend das blaue Hallkabel ebenfalls mit U verbinden.

Achtung: die Motorphasen sind von links nach rechts U, V, W, während die Hallsensor-Anschlüsse W, V, U sind. Die Farben des beiliegenden Hall-Sensor-Kabels sind zufällig.

5 – Bremse – sofern vorhanden, die Bremse hier anschließen. Polung ist irrelevant, bei Kurzschluss der Kontakte wird gebremst.

6 – 10V permanent – der 10V Anschluss ist bis 500mA belastbar. Spannungswandler gibt es auf ebay für 2€. 5W reichen für eine einfache LED Beleuchtung. Für das Laden eines Smartphones braucht man einen Strombegrenzer.

7 – 10V geschaltet – gegenwärtig ist das ein blinkender Ausgang. Bei Unterstützungsstufe 6 arbeitet der Ausgang als Bremslicht, bei Stufe 7 als PAS-Sensor Licht.

8 – Power-Schalter – Kurzschluss dieser Pins schaltet den Controller ab. Der Ruhestrom sinkt dann in den uA-Bereich.

Android App

Installation

Die zu dem Controller passende App gibt es hier im offiziellen Google App Store. Die App ist relativ klein mit etwa 2 MB, braucht also nur sehr wenig Ressourcen.

Diese Permissions werden benötigt:

  • Location – für das Logging einer Tour
  • Fotos/Media/Files – für das Schreiben der Log-Daten
  • USB Storage – dito
  • Bluetooth – für die Verbindung mit dem Controller

Das Smartphone sollte mindestens Android Version 4.1 haben und Bluetooth 4.0 fähig sein. Bluetooth 4.0 ist seit mehreren Jahren Standard, auch in billigen Smartphones. Im Zweifelsfall kann man bei gsmarena nachgucken.

Start der App

Die App wird wie gewohnt durch Klick auf das Icon oder Suche nach “ecobike” gestartet.

Als erstes erscheint der Bluetooth Bildschirm:

 

Hauptscreen

1 – öffnet das Menu
2 – started das Logging
3 – anklickbar, wechselt zwischen Wh/km, Motor Amp und Watt
4 – anklickbar, öffnet weitere Detailinformationen
5 – zum ändern der Unterstützungsstufe von 1-5

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Grundidee ist ein Bildschirm, der sehr gut auch im hellen Sonnenlicht ablesbar ist, mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick und zwei großen Schaltflächen, die sich auch während der Fahrt bedienen lassen.

Nach antippen der Batterie erscheint folgendes Overlay mit den Batterie- und Verbrauchsdaten:

 

Konfiguration



Die Einstellungen sind weitgehend selbsterklärend. Wichtig ist die Einstellung des Motor Typen. Bei einem Direct Drive müssen zwei Parameter angegeben werden. Zum einen die Anzahl der Magnete. Diese wird ausschließlich gebraucht, um die Geschwindigkeit zu messen. Der zweite Parameter ist der Motor Koeffizient. Dieser wird benötigt, um den Übergang zum Freilauf zu berechnen. Der Parameter wird im Diagnostik-Schirm angezeigt und kann dann hier eingetragen werden.

Diagnostik Screen


Hier gibt es eine Vielzahl an Informationen über den aktuellen Zustand des Controllers und der Anschlüsse.

Der Motor Koeffizient wird in der letzten Zeile angezeigt und ist bei freilaufendem Rad zu ermitteln. Bei einem gut eingestellten Motor ist die Freewheel PWM etwa 5 unter der PWM out.

Hört sich etwas technisch an, ist aber ganz einfach.

Im Zweifelsfall kann man bei einem DD mit 200000000 starten und dann weiter verbessern.